Pfad: Startseite

erstellt am 25. Mai 2017
Erste Hilfe Outdoor für große und kleine Bergsteiger

Kategorie: Aktuelles

Thomas Schürmann spendiert Bergsteiger-Familien Erste Hilfe für draußen



Die 40 „Ersthelfer“ aus Dortmund vor der Sauerlandhütte des Dortmunder

 „Halt - wir haben einen Verletzten!“ hallte es letztes Jahr auf einer Tour in den Tiroler Bergen. Was war passiert? Den 2.600er-Gipfel hatten wir hinter uns gelassen, den Regenschauer unter einem Vorsprung überdauert und nun bahnte sich ein Gewitter an. Mehr als zwanzig begeisterte Bergsteiger, die beiden jüngsten erst 6 Jahre alt, wollten nur noch zurück zur Hütte. Und jetzt das: dem Papa Arnold rollte ein Brocken über die Hand. Zum Glück ging es für ihn und die Familiengruppe des Dortmunder Alpenvereins glimpflich aus.

Aus diesem Anlass stellte Ausbilder für Erste Hilfe Thomas Schürmann (Lüdinghausen), der als Krankenpfleger für Intensivmedizin und Rettungsassistent tätig ist, ein Outdoor-Event in Erster Hilfe auf die Beine. Mit von der Partie waren seine Frau als Krankenschwester und ein Notarzt aus Leidenschaft. Praktische und effektive Maßnahmen standen im Vordergrund: Wie helfe ich mir abseits der Zivilisation? Wie stelle ich einen Bruch unterwegs still? Wie bekomme ich jemanden vom Berg?

 

Die Sauerland-Hütte des Dortmunder Alpenvereins wurde für ein März-Wochenende zum Base-Camp. Bei schönstem Frühlingswetter zogen an die vierzig Bergbegeisterte zunächst in den Wald. Dort sammelten die Kinder Stöcke, mit denen die Eltern Brüche schienten. Weiter ging es mit provisorischen Tragehilfen – da wurde ein Vierjähriger auch mal in den Rucksack gesteckt. Maßnahmen gegen Unterkühlung gab’s ganz praktisch: ein kleiner Junge fiel beim Spielen in einen morastigen Tümpel und durfte die neueste Wärmedecke aus Amerika auskosten. Schnell waren Ersatzsachen zusammengetragen und es ging zurück zur Hütte.

 

Im sonnigen Garten der Sauerland-Hütte ging es dann mit allerlei Maßnahmen weiter und später lud die gute Stube zu Übungen ein. Was tun bei Wunden? Wie stelle ich Bewusstlosigkeit fest? Wie bringe ich jemanden in die stabile Seitenlage? Wie führe ich die Wiederbelebung durch? Stets kamen die praktischen Erfahrungen der Ausbilder zur Geltung.

 

Tags darauf zeigten die vierzig Mitglieder des Dortmunder Alpenvereins bei einem Wettkampf, was sie gelernt hatten. Eines steht fest: helfen heißt handeln. Auf der Arbeit, auf der Straße und auf dem Gipfel. Matthias Fruntke, passionierter Bergsteiger und Vater, ist sich sicher: „Mit diesem gelungenen Workshop macht der nächste Bergsommer in Tirol doppelt so viel Spaß“

 

 

 

Was:    Erste-Hilfe-Wochenende für Familien in den Bergen

Wann: Freitag, 24. März 2017 bis Sonntag, 26. März,

Wo:     Sauerland-Hütte in Bruchhausen (Olsberg/Sauerland)

Wer:    Die Familiengruppe besteht aus 9 Familien mit insgesamt 18 Kindern. Die jüngsten sind 4 und die ältesten 15 Jahre alt. Sie wurde 2012 von Eltern ins Leben gerufen, um Ihre Leidenschaft auch mit ihrer Familie teilen können. Die Gruppe organisiert sich selbst unter dem Dach des Deutschen Alpenvereins, Sektion Dortmund.

 

Thomas Schürmann bietet Kurse in Erste Hilfe in Lüdinghausen an.

 

Kontakt: Matthias Fruntke (Leitung der Familiengruppe) - eMail: matthias.fruntke@gmx.de

 

Weitere, hochauflösende Bilder unter www.alexandro.de/DAV/DAV.zip oder auf Anfrage bei email(at)alexandro.de oder 0231/1306811




Folge uns auf Facebook

 

Copyright by Sektion Dortmund e.V.